Willkommen

Liebe Gosener und liebe Freunde des Fördervereins “Dorfkirche Gosen e.V.” Eine freudige Nachricht für alle Besucher der Veranstaltungen des Fördervereines und natürlich auch für Gottesdienstbesucher. Wir haben im Februar 2017 eine Auffahrrampe angeschafft! 

Ab sofort können gehbehinderte Menschen, insbesondere RollstuhlfahrerInnen ohne Probleme die Stufen zur Kirche bewältigen. Die mobile Rampe ist rutschsicher und entsprechend den Bedürfnissen der Gäste anzupassen. Dank einer großzügigen Spende unseres Vereinsmitgliedes Helga Buch, konnte der Förderverein die Anschaffung schneller realisieren und den Zutritt zur Kirche für gehbehinderte Besucher ein bisschen einfacher machen. Wir freuen uns also sehr darauf auch all jene begrüßen zu können, die bisher unseren Veranstaltungen aus diesem Grunde nicht folgen konnten.



Mit freundlichen Grüßen

J.A.N. van Dijk, Vorstandsmitglied, Förderverein Dorfkirche Gosen e.V.
 

Neujahrskonzert in der Gosener Dorfkirche



Mit einem Reigen bekannter internationaler Filmmelodien eröffnet der Förderverein Dorfkirche Gosen e.V. seinen diesjährigen Veranstaltungskanon. „Maria im Twilight“ ist die Überschrift für das Neujahrskonzert mit dem PIZZARCO-Quartett aus Berlin am Samstag, den 28.01.2017 um 19.00 Uhr in der Gosener Dorfkirche.

Roswitha Popp (Viola), Peter Großmann (Violine), Peter Blazeowsky (Bass) und Alexey Wagner (Gitarre) haben die Soundtracks internationaler Filmproduktionen aus Vergangenheit und Gegenwart einstudiert und selbst für ihre Instrumente arrangiert.


Die Musiker von PIZZARCO, zwei „Klassiker“ (Violine und Viola) und zwei „Jazzer“ (Gitarre und Kontrabass) spielen mit Unterbrechungen bereits seit Anfang der 80er Jahre zusammen. Ausgebildet an den Musikhochschulen von Berlin und Dresden wollten alle vier schon während Ihres Studiums über den Tellerrand hinausschauen. Man probierte zusammen, fand Gefallen am Ergebnis und suchte schon bald einen Namen für das Quartett. Im Jazz verwendet man selten den Bogen des Kontrabasses. Man spielt pizzicato. Die Klassiker zupfen selten mit dem Finger die Saiten. Man spielt mit dem Bogen, der heißt arco. So war nach kurzem Nachdenken der Name der Gruppe geboren: Quartett PIZZARCO.


Der Eintritt zum Konzert in der Gosener Dorfkirche ist frei, Spenden für deren Erhaltung und weitere Sanierung sind natürlich wie immer herzlich willkommen. 

Die Kirche ist beheizt.